top of page

Für einen Tag oder eine Woche, was es zu tun und zu sehen gibt

2024 5 Mai 5 Duathlon-9.jpg

IN DER REGION

Mit
Office de Tourisme noir plat.jpg
Haut de page
2024 5 Mai Anne et Franck Détouré.png PM.png

In der Presse - Oktober 2022

Sonderausgabe des Pyrenäen-Magazins

Auf geht’s übers Wochenende – Okzitanien

Das Pyrénées Magazine veröffentlichte im Oktober 2022 eine Sonderausgabe zum Thema 13ideale Reiseziele de Wochenende inOkzitanien, von St. Girons bis Uzès über Toulouse, Montauban, Figeac, Rodez, Mende, Sète und andere und natürlich Albi.

In dieser Ausgabe erfahren Sie nicht nur, wie Franck mit Miss Grumpy tanzt, sondern auch einige Ideen für die Entdeckung unserer Stadt. Gute Orte zum Essen und natürlich zum Schlafen: Au Rez de Jardin Albi!

 

Klicken Sie auf das Foto des Magazins, um den vollständigen Artikel zu entdecken.

Gehen Sie zu Ihrem Zeitungshändler und holen Sie sich die Sonderausgabe

Pyrennes magazine Couv hors serie Occitanie Mai 2024.jpg
Pyrenees magazine.png

Albi

Albi Musées et monuments

2023

Auch die Saison 2023 wird wieder reich an Events und Veranstaltungen sein.

Viele gute Gründe für einen Aufenthalt im Tarn!

Neben dem Reichtum der Bischofsstadt Albi, den unten aufgeführten Museen und Denkmälern, den vielen Aktivitäten in Albi und der Schönheit der Landschaften und Dörfer des Tarn stehen auch dieses Jahr wieder zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm, wie zum Beispiel:

- Die Pastellnacht am 1. Juni im Parc de Rochegude

- Ton und Licht kehren diesen Sommer an die Fassaden des Toulouse-Lautrec-Museums zurück  

- Das Pause-Gitarrenfestival vom 5. bis 9. Juli

- Die An- und Abreise einer Etappe der Tour de France der Frauen am 27. und 28. Juli.

- Place(s) Aux Artistes, kostenlose Konzerte in der Stadt vom 18. Juli bis 19. August.

- ...

 

Maunu Katche sept 2023.jpg
A2_JOP23-03-LIGHT.png
Capture d’écran 2024-02-11 à 10.13.50.png
Pausse Gutare 2024.png
IMG_9816.JPG

Albi

Museen und Denkmäler

Kathedrale Sainte-Cécile .

Das Juwel unserer Stadt wacht über das historische Zentrum der Stadt.

Wenn Sie in Albi ankommen, ist es von allen Seiten sichtbar und beeindruckt durch seine Höhe und Schönheit.

Kathedrale Sainte-Cécile.

5 Boulevard General Sibille, 

81000 Albi

Webseite

2024 5 Mai 25 Albi le matin-2.jpg
2023 12 Decembre 28 Albi-2.jpg
Palais de la Berbie.JPG

Das Toulouse-Lautrec-Museum

Das Museum Toulouse-Lautrec präsentiert sich in einer der schönsten Umgebungen von Albi. Der Berbie-Palast ist eines der beiden wichtigsten Denkmäler der Bischofsstadt, die zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Das Museum ist ein internationaler Referenzort für das Werk des Künstlers aus Albi.

 

Toulouse-Lautrec-Museum

Berbie-Palast

Saint Cecilia-Platz

81000 Albi

05 63 49 48 70

Webseite

Das Lapérouse-Museum

Schieben Sie die Tür des Museums auf, das der fabelhaften Weltreise des albigensischen Seefahrers Lapérouse gewidmet ist. Wenn Sie Albi besuchen, nehmen Sie den Pont-Vieux, der den Tarn überspannt, um den Botany Bay-Platz zu erreichen. Von der Terrasse aus genießen Sie einen der schönsten Ausblicke auf die Bischofsstadt: den Fluss, die Lastkähne auf dem Tarn, die Dächer von Vieil Alby...

Laperouse-Museum

41 Porta-Straße

Quadratische Botanikbucht

81000 Albi

05 63 49 15 55

Webseite

2023 9 Septembre 17 Musée Lapérouse Albi
2023 9 Septembre 17 Musée Lapérouse Albi
Le LAIT Albi.png

Die MILCH - Zentrum für zeitgenössische Kunst

Das Centre d'Art le LAIT fördert seit mehr als 35 Jahren zeitgenössische Kunst. Es ist ein Ort, der dem aktuellsten Schaffen gewidmet ist: Ausstellungen, Workshops zur künstlerischen Praxis, Konferenzen, Editionen, Symposien, Künstleraufenthalte. Es ist ein lebendiger und einladender Ort, dessen Eintritt frei, offen und für alle zugänglich ist.

 

Kunstzentrum Milch

Rue Rochegude 28

81000 Albi

09 63 03 98 84

Webseite

La Maison du Vieil Alby.jpg

Das Haus von Old Alby

Das Maison du Vieil Alby ist die Seele der Bischofsstadt, eines der wichtigsten Symbole des historischen Zentrums von Albi. Der Verein „Albi Patrimoine“ wacht über seine Zukunft, indem er die Erinnerung an diesen emblematischen Ort bewahrt.

 

Altes Alby-Haus

1 Rue de la Croix Blanche

81000 Albi

05 63 54 96 38

Webseite

Das Museum für alle Raphaël Cordoba...

Der albigensische Maler Raphaël CORDOBA widmete 25 Jahre seines Lebens der Hommage an die größten Maler der Geschichte vom 14. bis zum 20. Jahrhundert. 65 Gemälde sind im runden Turm des Hôtel de Saunal ausgestellt, einem Kaufmannshotel aus der Renaissance, das nur einen Steinwurf von der Kathedrale Sainte-Cécile und dem Kreuzgang der Stiftskirche Saint-Salvi entfernt liegt.

Das Museum für alle von Raphaël Cordoba

38 rue de l’Hôtel de Ville

81000 Albi

07 81 07 67 53

Musee pour Tous Raphael Cordoba.png

Das Reynes Hotel

Das von der Familie von Roger Reynès, einem wohlhabenden Pastellhändler, erbaute Reynes Hotel symbolisiert seinen Erfolg.

Diese wunderschöne Residenz ist eine großartige Kombination aus Ziegeln und Stein.

Der schöne, ganzjährig geöffnete Innenhof wird von einem prächtigen Rundturm dominiert.

Sie können auch die Büsten von Franz I. und seiner Frau Eléonore sehen.

 

Seit August 2017 verfügt das Hotel Reynes über einen Raum zur Förderung der Tarn-Destinationen des Departements: Dieser dient der Förderung des touristischen, kulturellen und natürlichen Angebots der Tarn-Destinationen über Bildbildschirme und digitale Touch-Tables.

Außerdem können Sie dort das ganze Jahr über Animationen, Ausstellungen und andere gelegentliche Veranstaltungen entdecken.

 

In einem Geschäft können Sie Topoführer und andere Wanderblätter kaufen, die vom Wanderausschuss des Departements angeboten werden.

HOTEL REYNES

14 rue Timbal

81000 ALBI

Webseite

GR 1.png
Albi Hotel Reynes-3.jpg

L'Eglise de la Madeleine

L’église de la Madeleine est beaucoup plus récente que son illustre aimée Sainte Cécile.

Elle date seulement de XIXe siècle.

Sur la rive droite du Tarn, comme la maison, elle est assez proche du Rez de Jardin (5 minutes à pieds).

L’Eglise de la Madeleine est ouverte les après-midi d’été.

Eglise de la Madeleine

46 Rue de la Madeleine

81000 Albi

05 63 50 52 63

2023 9 Septembre 17 La Madeleine Albi-15.jpg
2023 9 Septembre 17 La Madeleine Albi-11.jpg

Saint-Juéry

Le musée du Saut du Tarn.JPG

Das Saut-du-Tarn-Museum

Das Museum Saut du Tarn befindet sich in der ehemaligen Hüttenfabrik von Saint-Juéry, wenige Kilometer stromaufwärts von Albi in einer natürlichen Umgebung. Sie tauchen ein in den Industrietourismus, in die Geschichte dieser Männer.

Saut-du-Tarn-Museum

2 Sackgasse im Stahlwerk

81160 Saint-Juéry

05 63 45 91 01

Ste Web  

Cagnac les mines

Jean Jaurès et les mines de charbon de Cagnac, sont liés pour toujours.

 

Et si vous profitiez de votre séjour à Albi pour « plonger » au plus profond de son histoire industrielle et sociale en visitant le Musée-mine départemental de Cagnac.

 

Après une fermeture pour travaux de modernisation, le musée a ré-ouvert depuis avril 2023.

Alors, prêt à descendre pour une heure de visite à la découverte de la vie des mineurs ?

 

Si vous êtes courageux, vous pourrez rejoindre le musée à vélo depuis Le Rez de Jardin (comptez 17kms et une belle bosse).

Si vous partez depuis le départ de la voie verte (chemin de Gaillaguès) la boucle peut se faire à pied (11,6 kms).

N’hésitez pas à nous demander conseil pour l’itinéraire…

Ouverture ;

  • De février à avril, du mercredi au dimanche

  • D’avril à juin et de septembre à octobre tous les jours sauf mercredi matin 

  • Juillet et août tous les jours

MUSÉE-MINE DÉPARTEMENTAL
20 avenue Saint Sernin
81130 Cagnac les Mines
Tél. : 05 63 53 91 70

2024 5 Mai 19 Notre Dame de la Drèche-1.jpg

Notre Dame de la Drèche

Cette « Petite cathédrale » se situe à la jonction des communes d’Albi, Lescure d’Albigeois et Cagnac les mines.

Elle tient son nom de l'occitan "Nostro Damo de la Dretso", qui signifie "Notre-Dame de la côte droite", à cause de sa position dominante au-dessus d'Albi et du chemin droit et raide qui y menait.

 

Moins imposante que sa grande soeur la cathédrale Sainte Cécile d’Albi, elle est aussi plus récente.

Cette église octogonale fut reconstruite en brique rose par l’architecte Bodin Legendre en 1859.

Initialement, elle a été édifiée sur les pâturages de cette colline qui dominait Albi à l’endroit où, selon la légende, des bergers assistèrent à l’aspiration de la Vierge Marie au XIIe siècle et où ces mêmes bergers ont ensuite trouvé (au XIIIe siècle) une statue de la Vierge à l'enfant, qui est aujourd'hui exposée au-dessus de l’autel.

Le Carillon :

 

Avec ses trente sept cloches qui le composent, ce carillon manuel restauré en 1941, est un des principaux lieux campanaires Tarnais.

Si vous avez de la chance, vous pourrez monter par un très étroit escalier en colimaçon, le voir et assister aux répétitions d’un membre de l’association « Carillons en Pays d’Oc ».

 

Sinon, les visites et auditions se font tous les premiers dimanche du mois de 16h à 18h.     

 

Quand vous êtes proche du carillon, en haut, vous pourrez également voir la charpente de cet octogone depuis le dessus et de superbes vues sur la campagne et sur Albi et la Cathédrale Sainte Cécile.

Notre Dame de la Drèche est à 5kms du Rez de Jardin (10 minutes en voiture).

A voir !

Albi

Albi Découverte

Entdeckung

ALBI : VALLÉE DU TARN

Le Guide :

Cliquez sur votre drapeau 

FR.png
Guide Découverte Albi _ Vallée du Tarn.png
Le Tacot Cathares.png

DER KATHAR TACOT

Marc Fanal

81000 Albi

06 70 53 49 59

Webseite

Tacot Cathare.png

DER KATHAR TACOT

Wenn Sie Albi und seine Umgebung auf originelle und freundliche Weise besuchen möchten, ist das Tacot Cathare genau das Richtige für Sie! Fahren Sie mit einem Reiseleiter in einem 2CV los, um unser Territorium und seine Geschichte für ein unvergessliches Erlebnis zu entdecken! Le Tacot Cathare wurde 2020 von Marc Fanals gegründet, einem Reiseleiter, der seine Region und seinen Jahrgang liebt. Die Idee war, diese beiden Leidenschaften zu verbinden, indem den Besuchern ein unvergesslicher Moment geboten wird, um Albi und seine Umgebung an Bord eines einzigartigen Fahrzeugs zu entdecken: dem 2CV.

Besichtigungen sind von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 20 Uhr für Nächte von 21 bis 23 Uhr möglich.

favicon-tacot-cathare-visite-guidee-tarn

ALBI-KREUZFAHRTEN

Im Herzen dieser Stadt segeln Sie mit dem Lastkahn, von wo aus Sie die schönste Aussicht auf die Stadt Albi haben. Die Abfahrt befindet sich unter der Kathedrale, neben den Überresten des alten Hafens, wo früher Lastkähne für den Warentransport festgemacht waren.

Alle Kreuzfahrten sind kommentiert.

Ihnen stehen dann mehrere Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Eine der Formeln ist unbedingt für Sie geeignet.

Geöffnet von Mai bis Oktober. Abreise mindestens 10 Personen. Täglich von 11:00 bis 18:30 Uhr geöffnet. Ausgangspunkt: Berges du Tarn, unter der Kathedrale. Kostenlos bis 3 Jahre alt.

Albi-Kreuzfahrten: 

Hafen von Aiguelèze 81600 Flüsse

05 63 43 59 63

E-Mail: safaraid@wanadoo.fr

Webseite

Albi Croisière sur le Tarn.jpg
Petit Train Touristique d'Albi.jpg

KLEINER TOURISTISCHER ZUG

Läuft von März bis Dezember und während der Schulferien. Hochsaison: täglich und an Feiertagen von 10:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Mitte Februar, März, Okt.: Dienstag bis Sonntag 11, 14, 15, 16 Uhr April täglich 10:30, 11:30, 14:00, 15:00, 16:00 Mai, Juni, Sept. täglich 10.30, 11.30, 14.00, 15.00, 16.00, 17.00 Uhr (18.00 Uhr im Juni). Nov. und Dez. Mittwoch bis Sonntag 11, 14, 15 Uhr. 

 

Abfahrt abhängig von der Anzahl der Passagiere. Tiere akzeptiert 3 €. Gruppenreservierungen beim Tourismusverband Albi:

05 63 49 48 76.

Place de la Pile 

81000 Albi 

Le Vignoble de Gaillac

Der Gaillacois-Weinberg

In der Region Gaillac wird seit sehr langer Zeit Wein produziert. Wir befinden uns hier in einem der ältesten Weinberge Frankreichs und sicherlich dem ältesten im Südwesten.

Der Südwesten bietet eine große Vielfalt an Terroirs, das Gleiche gilt für seine Rebsorten.

Tatsächlich sind die hier in Gaillac angebotenen Rebsorten, von denen einige zweifellos in unserer Region endemisch sind, folgende:

Für die Roten:

 

Für Weiße:

  • Braucol (Ou fer Servadou)

  • Prunelart

  • Duras

  • Syrah

  • Gamay

  • Merlot

  • Cabernet Franc

  • Cabernet Sauvignon 

 

Für Weiße:

  • Loin de L’Oeil (ou Les de l’El)

  • Mauzac

  • Ondenc

  • Muscadelle

  • Sauvignon

Vins de Gaillac Logo.png
2023 8 Aout 4 - Le Rez de Jardin Albi - Vins de Gaillac.jpg

Diese Vielfalt an Terroirs und Rebsorten ermöglicht uns eine Auswahl an Weinen, die zu verschiedenen Anlässen und Gerichten möglichst viele Menschen begeistern werden.

Viele weitere Informationen finden Sie beispielsweise auf der Gaillac-Wein-Website (www.vins-gaillac.com).

Für unseren Teil im Rez de Jardin haben wir vier Adressen von Bio-Produzenten und Produzenten in Umstellung auf Bio ausgewählt, die wir besonders schätzen (es gibt noch viele andere zu entdecken):

  • Château les Vignals SCEA - Les Vignals, 81150 Cestayrols - 05 63 55 41 53

  • Domaine de Brin 81150 CASTANET - 056356906

  • Domaine de Labarthe - Lieu-dit Labarthe 81150 CASTANET -05 63 56 80 14

  • Famille Balaran Domaine d’Escausses & Chateau de l’enclos des Roses  32 Route de La Salamandrié 81150 Sainte Croix  0563568252

  • Maison Labastide - Lieu dit, La Barthe, 81150 Labastide-de-Lévis - 05 63 53 73 63

 

Auf einfache Anfrage geben wir Ihnen zusammen mit Ihrem Zimmer folgendes:

 

PRIVILEG-KARTE

des Hauses Labastide, das Ihnen das Recht auf 2 kostenlose Besuche und 15 % Rabatt auf alle Weine (ausgenommen Sonderangebote) dieses 1949 gegründeten Hauses einräumt.

Carte Privilège La Bastide.jpeg

Wenn Sie Albi nicht verlassen möchten, bietet Ihnen La Cave de Léa eine große Auswahl an Bio-Weinen aus Gaillac (aber nicht nur, Léa bietet Bio-Weine und Biere aus allen Regionen).

La Cave de Léa – 2 rue François Arago 81000 Albi – 06 68 46 78 91

Vin de Gaillac V2.jpg
Les Bastides

Bastiden und Dörfer

Neben dem Besuch von Albi können Sie auch unsere schöne Stadt erkunden und die hübschen malerischen Dörfer und die Bastiden des Tarn entdecken:

Befestigte Dörfer aus dem 13. Jahrhundert.

Leihen Sie sich beim Departementskomitee des Tarn die folgende Karte aus, die zwei Rundgänge zur Entdeckung der Region bietet:

- Der Albigensian Bastides-Rundgang

- Der Gallaicois-Weinbergrundgang  

Panneau Circuit Randonnees Bastides.png
Circuit Randonnees Bastides.png

STREICHER AM HIMMEL:

2023 10 Octobre 28 Cordes Sur Ciel-1.jpg

Vom Erdgeschoss aus benötigen Sie eine halbe Stunde, um diese sehenswerte mittelalterliche Stadt zu erreichen: Cordes-sur-Ciel

Klettern Sie zu Fuß, um Cordes anzugreifen, oder durch seine gepflasterten Straßen. Sie werden in der mittelalterlichen Atmosphäre dieser hochgelegenen Stadt sein.

Cordes sur Ciel wurde 2014 zum beliebtesten Dorf Frankreichs gewählt. 

CASTELNAU DE MONTMIRAL

 

Diese Bastide von Tarn, die zu den „schönsten Dörfern Frankreichs“ gezählt wird, hat einen herrlichen Platz mit Arkaden.

Sie werden zweifellos die typischen Fassaden dieses ehemaligen Aussichtspostens zu schätzen wissen, der die Festung von Castenau de Montmiral uneinnehmbar machte.

 

Rund um Castelnau de Montmiral führen viele Wanderwege in den Wald von Grésigne, dem größten Eichenhain Südfrankreichs.

Castelnau de Montmirail.JPG
Puycelsi.JPG

PUYCELSI

Puycelsi, nur wenige Kilometer von Castelnau de Montmiral entfernt, ist ebenfalls eines der "schönsten Dörfer Frankreichs", das auf einem riesigen Felsen mit Blick auf die darunter liegende Vère erbaut wurde.

Die beiden Türme in den Stadtmauern öffneten ihre befestigten Tore zum Dorf, das das Schloss der Gouverneure, die Kapelle St. Rochus, die Residenzen aus dem 16. Jahrhundert, die romanische Kirche beherbergte...

 

Das Panorama von Puycelsi ist großartig. Entdecken !

BRUNIQUEL

14 Kilometer von Puycelsi entfernt sind wir bereits im Tarn et Garonne und Bruniquel, eines der „schönsten Dörfer Frankreichs“, heißt Sie willkommen. Bruniquel liegt an der Grenze zwischen Quercy und Rouergue, am Ende der Gorges de l'Aveyron. Diese Stadt wacht von den Gipfeln ihrer Burgen über die Täler des Aveyron und der Vère.

2024 1 Janvier 28 Bruniquel Bastides Alb
Maison Poussou 2

Si vous êtes à Bruniquel, ne manquez pas de rendre visite à Jacky Poussou en visitant sa maison.

La « Maison Poussou » qui abrite, entre autre, une exposition permanente de Jean-Gabriel Goulinat qui a été peintre restaurateur en chef au musée du Louvres de 1935 à 1971.

Il est notamment connu pour avoir restauré la Joconde en 1956 qui avait été abimée par un jet de pierre durant l’exode des musées nationaux pendant la seconde guerre mondiale.

Ont également profité de ses soins, des chefs-d’oeuvre de VAN GOGH, RENOIR, WATTEAU, DELACROIX, RAPHAEL, CEZANNE, INGRES REMBRANDT, entre autres.

 

Cette maison POUSSOU, ne serait pas ce qu’elle est sans la passion, le travail, l’enthousiasme et la persévérance de Jacky qui depuis 1978 a bâti cette demeure pierre par pierre.

A ne pas manquer :

Maison Poussou

10 Rue de la Boyssière

82800 BRUNIQUEL

05.63.67.25.23  - Site Web : http://www.maison-poussou.fr.ht/

Penne.jpeg
Penne.JPG

PENNA

Kehre zum Tarn zurück, du bist jetzt in Penne. Betreten Sie das Dorf und steigen Sie zum Schloss hinauf, das die Schluchten des Aveyron überragt.

Das Château de Penne wird mit mittelalterlichen Techniken restauriert, die Arbeiter gehen sogar so weit, sich nach der „Mode“ der Zeit zu kleiden.

KÖSTER

Auf dem Rückweg nach Albi empfehlen wir noch einen Zwischenstopp in einem der „schönsten Dörfer Frankreichs“, Monestiés.

Das Statuenensemble der Saint-Jacques-Kapelle, die die Passion Christi darstellt, ist als historisches Denkmal eingestuft. Die 20 Statuen beeindrucken durch ihre Lebensgröße und ihren innovativen Realismus für die damalige Zeit (1490).

2023 9 Septembre 10 Najac -16.jpg
2023 9 Septembre 10 Najac -03.jpg

MONESTIÉS

En revenant à Albi nous vous proposons encore une halte dans un des « plus beaux villages de France », Monestiés.

L’ensemble statuaire de la chapelle Saint-Jacques représentant la passion du Christ est classé Monument Historique. Les 20 statues vous impressionneront par leur taille grandeur nature et leur réalisme novateur pour l’époque (1490).

Monestiès.JPG
Lautrec.JPG

LAUTREC

Ganz nach Süden, Richtung Lautrec.

 

Wie können Sie dem Charme dieses „schönsten Dorfes Frankreichs“ widerstehen (eins mehr!); seine Fachwerkhäuser, seine Stadtmauern, sein zentraler Platz und seine Hallen aus dem 15. Jahrhundert…

Erklimmen Sie auf jeden Fall die Windmühle (noch funktionsfähig) und bewundern Sie die pastellfarbenen Felder, das Agoût-Tal und weiter südlich die Montagne Noire.

 

Lautrec-Spezialität: rosa Knoblauch! 

Lavaur

Lavaur.png

Wir sind hier in der Hauptstadt des Pays de Cocagne!

 

Verpassen Sie nicht die gotische Kathedrale Saint-Alain und ihren berühmten Jacquemart, einen Automaten, der die Stunden anzeigt, indem er auf die große Glocke der Kathedrale schlägt.

Durchqueren Sie das mittelalterliche Viertel, den Garten des Bistums...

Viele andere Städte und Dörfer sind in der Region zu entdecken, Gaillac, St. Sulpice, Rabastens, Sorèze, Dourgnes, Hautpoul, Castres...

Aux alentours

Um

Der Tarn

2023 11 Novembre Ambialet-8.jpg

Geh jetzt nach Osten!

Das Tarn-Tal

 

Ab St. Juéry beginnt das obere Tal des Tarn. 

Hier ist für jeden etwas dabei: Wassersport, Wandern auf dem GR36 oder anderen „PR“, Radtouren oder einfach nur fürs Auge.  

Ambialet

Der Tarn zieht hier einen herrlichen Mäander, der als Kulisse für das Dorf Ambialet dienen wird

Eine herrliche Aussicht auf die Landenge und das Tal erwartet Sie, wenn Sie den Kreuzweg zum Priorat erklimmen. 

Die ausgeprägteste Landenge Europas ist die Besonderheit dieses Ortes!

 

Fahren Sie weiter kreuz und quer den Fluss hinauf, er bringt Sie 90 km weiter östlich nach Millau und von dort zu den schwindelerregenden Gorges de Tarn.

La Voie Verte Albi/Castres

IMG_6222.jpeg

Le Chemin des droits de l’homme

Ce chemin, au sud d'Albi, permet de relier Albi à Castres sur un parcours de 44kms ou il est facile de circuler à pied ou à vélo.

Le chemin est une piste sablé de 3m de large qui empreinte une ancienne voie ferrée qui serpente dans la campagne tarnaise et qui ne présente aucune difficulté. 

Les 16 parkings répartis tout au long de parcours vous permettrons de vous y promener sur de plus petit. tronçons et de profiter de ce joli chemin souvent ombragé.  

IMG_6220.jpeg

Die Arifat-Wasserfälle

Etwa dreißig Kilometer südöstlich von Albi spielen Abenteurer in einem als „sensibles Naturgebiet“ eingestuften Gebiet.

Der Wasserfallpfad ist etwas mehr als 2 km lang und führt Sie über eine Hängebrücke. Auch wenn die Wanderung kurz ist, hat sie einen steilen Abstieg, daher wird eine Wanderausrüstung empfohlen.

 

Diese Wasserfälle sind diskret und werden Sie nach dem Überqueren der Fußgängerbrücke beeindrucken.

Les Cascades d'Arifat Plan.png
Les Cascades d'Arifat denivelé

Entfernung: 2,1 km

Zeit: 2 Stunden

Maximale Höhe: 429 m

Mindesthöhe: 316 m

Les Cascades d'Arifat.JPG

Es gibt mehrere Straßen, um den Start zu erreichen, von Réalmont erreichen wir Arifat über die D86, dann die D11, die wir nach Lafenasse links nehmen.

Parken Sie auf dem kleinen Parkplatz am Arifat Castle.

Die PR®-Kennzeichnung ist Gelb

Le Château de Grandval

Non loin d'Arifat, nous sommes ici à une demi-heure au Sud-Est d’Albi, sur la commune de Teillet.

En arrivant à la Razisse vous tomberez, sans aucun doute, sous le charme de sa belle en inquiétante silhouette qui émerge du Lac.

Le Château de Grandval fut construit au milieu de XVème siècle sur ordre des vicomtes de Paulin.

Il est difficile d’imaginer, en le voyant aujourd’hui que cette demeure était une résidence richement meublée avant guerre.

Pendant cette seconde guerre justement, le château servit de cachette aux résistants des Forces Françaises de l’Intérieur (FFI).

Lors d’une opération en juin 1944, les allemands ont brulé la demeure et toute la décoration intérieure et les toitures furent détruites.

 

Abandonné et pillé par la suite, il fut dix ans plus tard, en 1954, en parti englouti à la mise en eau du barrage de la Razisse.

Vous pourrez profiter de cette sortie pour randonner dans la campagne tarnaise.   

Das Viaur-Viadukt

Nördlich von Albi zwischen Tarn und Aveyron verband der Viaur-Viadukt ab 1902 die Eisenbahnlinie von Castelnaudary mit Rodez.

Der Bau wurde von der Société de Construction des Batignolles mit Jean Compagnon geleitet, der auch Bauleiter des Garabit-Viadukts und des Eiffelturms war, wo er zuvor gearbeitet hatte.

Das Viaur-Viadukt steht seit Dezember 1984 unter Denkmalschutz.  

116 Meter tiefer fließt der Viaur, in dessen Nähe man sich gut abkühlen kann.

Le viaduc du Viaur.JPG

Le Chateau du Bosc

Si Henri Toulouse-Lautrec vous passionne, le Chateau Chateau du Bosc est à visiter.

Situé à Camjac en Aveyron entre Rodez et Albi, le peintre y a passé un grande partie de son enfance puis, plus tard, ses étés en famille.

 

Cette ancienne forteresse qui avait pour mission la protection de la vallée du Viaur voisine, elle date du XIIe siècle.

Elle fut détruite et reconstruite en partie au XVe siècle.

 

Comme son nom l’indique ce château et ses terres appartenaient aux Imbert du Bosc.

Plus tard au gré des alliances, le château passera aux Toulouse-Lautrec.

Gabrielle Toulouse-Lautrec, la grand-mère du peintre, en fera une maison de famille.

Henri Toulouse-Lautrec, n’ayant aucune descendance directe, la maison héritera à ses cousins Les Tapié de Céleyran.

 

Si l’histoire de ces illustres familles et du célèbre peintre vous intéresse, ce Château plein de charme vous ravira.

 

CHATEAU du BOSC - 12800 Camjac 

Tel : +33 5 65 69 20 83

Site Web

2023 9 Septembre 2 Le Chateau du Bosc-9.jpg
2023 9 Septembre 2 Le Chateau du Bosc-7.jpg

Der Sidober

Wir befinden uns im regionalen Naturpark Haut-Languedoc, auf dem größten Granitplateau Europas.

Es ist das Land der runden Felsen und anderer legendärer Felsen. 

Sehen Sie unter anderem den Peyro Clabado, einen 800 Tonnen schweren Felsen, der auf einem kleineren Felsen balanciert, dessen Oberfläche nur einen Quadratmeter beträgt!

 

Tanken Sie Natur, zu Fuß, mit dem Mountainbike, der Sidobre ist magisch!  

a Peyro Clabado.JPG

Der Schwarze Berg

La Capelette Montagne Noire .JPG

Wir befinden uns jetzt im Süden des Departements und in der Nähe von Hérault, Aude und Haute-Garonne.

 

Die Landschaften der Montagne Noire sind äußerst abwechslungsreich: Laubwälder an den Nordhängen und mediterrane Landschaften, sobald wir uns an den Südhängen befinden.

 

Einige Kuriositäten sind zu sehen: die Fußgängerbrücke von Mazamet, die Dörfer Hautpoul, Dourgnes und Sorèze, der Pic de Nore, der höchste Punkt der Montagne Noire (1211 m Höhe), und sein einzigartiges Panorama über die Aude und die Pyrenäen.

Das Land der Wildwasser, auf diesem Berg fand Pierre-Paul Riquet das Wasser, das für den Bau des Canal du Midi notwendig war. 

Zu sehen: der Kanal des Berges, das Vauban-Gewölbe in Cammazes.

 

Die Montagne Noire ist ein Wanderparadies! 

La rigole de la Montagne Les Camazes.JPG

Die Restaurants

An manchen Abenden ist es sicherer,  Ihr Restaurant zu buchen.

Durch Scannen oder Klicken auf den folgenden QR-Code erhalten Sie eine (nicht erschöpfende) Liste einiger Betriebe, die wir getestet haben.

Les Restaurants

In unserer Region gibt es noch viele andere herrliche Orte zu entdecken, also wird unser Gästehaus Le Rez de Jardin in Albi für einen Abend oder eine Woche das Zentrum dieser schönen Entdeckungen sein!

Auf Wiedersehen

Anne Frank

bottom of page